Keine Ruhestandsplanung ohne Vermögensübersicht



Was wir eigentlich schon immer wussten, wurde erneut bestätigt: Rund 80 Prozent der Bundesbürger der Generation 50plus wünschen sich im Rahmen der Ruhestandsberatung auch die Erstellung einer ausführlichen Vermögensübersicht. Zu diesem Ergebnis kommt die mittelständische Wirtschaftsberatung für gehobene Privatkunden, Ärzte, Zahnärzte, Wirtschaftswissenschaftler und Ingenieure. 




In einer Umfrage ermittelte A.S.I. Wirtschaftsberatung die Bedürfnisse unter Kunden der Generation 50plus, und stellte fest, dass eine Ruhestandsplanung immer eine genaue Vermögensübersicht umfassen muss.



Unter den Befragten besteht eine weit verbreitete Unsicherheit in Bezug auf die eigenen Vermögensverhältnisse. Viele Jahrzehnte im aktiven Erwerbsleben, dazu vielleicht noch eine Erbschaft, zahlreiche Versicherungen und Finanzprodukte erschweren den Überblick über das eigene Vermögen. Bundesbürger sollten daher spätestens ab dem 50. Lebensjahr für das Alter vorsorgen und einen professionellen Ruhestandsplaner hinzuziehen. Nur ein genauer Fahrplan in den Ruhestand mit einer umfassenden Vermögens- und Rentenübersicht schafft die Voraussetzung, einen lang ersehnten Ruhestand zufrieden und in finanzieller Freiheit genießen zu können.

Einen professionellen Ruhestandsplaner in Ihrer Nähe finden Sie übrigens über die Webseite des Bundesverbandes Der Ruhestandsplaner Deutschland e.V. oder über die Deutsche Gesellschaft für RuhestandsPlanung mbH.

Kommentare